Auszeichnungen

Das Eifel-Camp ist vielfach für den hohen Standard und die gute Qualität des Angebots ausgezeichnet.

 
 

 

Eifel-Camp erhält 5 Sterne mit Best-Bewertung

39 Campingplätze nahmen in NRW an der Klassifizierung teil, 6 erhielten 5 Sterne

Der Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V. hat gemeinsam mit dem Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in NRW e.V. (FFC) die Campingplatz-Klassifizierung nach den Richtlinien des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) durchgeführt. Die Ergebnisse wurden nun auf der Herbsttagung des FFC in Uedem vorgestellt. Insgesamt haben sich 39 Campingplätze klassifizieren lassen. 6 teilnehmende Betriebe sind mit fünf Sternen geadelt und so in die höchste Kategorie eingestuft worden. 16 Plätze haben vier und 16 weitere jeweils drei Sterne erhalten. Der Kategorie "Zwei Sterne" ist 1 Teilnehmer zugeordnet worden. Die 6 leuchtenden Spitzenreiter sind in den Regionen Münsterland, Eifel, Niederrhein und Teutoburger Wald zu finden. Besonders hervorgehoben hat sich das Eifel-Camp, das in allen bewerteten Kategorien Spitzenwerte erzielte.

Das Eifel-Camp am Freilinger See wurde damit zum vierten Mal in Folge mit 5 Sternen ausgezeichnet und bleibt auch weiterhin der einzige 5-Sterne-Campingplatz in der nordrhein-westfälischen Eifel. Eine Bestätigung für die konsequente Umsetzung des Service-Gedankens und den fortwährenden, schrittweisen Ausbau der Campinganlage. So wurde 2013 das neue Toilettengebäude an der Sommerwiese fertiggestellt, 2014 das neue Koch- und Spülhaus. Weitere Sanitärkabinen mit Duschen und Waschbecken wurden im vorhandenen Sanitärtrakt erstellt, der Spielplatz an der Indianerwiese wurde mit einem Kleinkinder-Bereich weiter ausgebaut, zudem wurden neue Campinghütten errichtet. Die Campinghütten ergänzen das umfangreiche Spektrum an Stellplätzen auf dem Eifel-Camp, das vom kostengünstigen Zeltplatz bis hin zum Luxus-Stellplatz mit eigenem Bad und eigener Küche reicht. Im Bau befindet sich die einzigartige Chill-Area, die im Frühjahr 2015 fertig gestellt wird. Ausführlich über das Eifel-Camp informieren kann man sich auf www.eifel-camp.de.

Die Bewertung der Campingplätze erfolgt nach einem umfangreichen Kriterienkatalog, durch den eine objektive Vergleichbarkeit erreicht wird. So werden das Service-Angebot, die Sanitäranlagen und die Standplätze unter verschiedensten Gesichtspunkten mit einem bis fünf Sternen eingestuft. Hierbei wird auch auf die Details geachtet, etwa ob es eine Nachtwache gibt, welche Einkaufsmöglichkeiten vorhanden sind oder wie die WCs ausgestattet sind. Aus den erreichten Punkten ergibt sich dann die Gesamt-Klassifizierung. Das Fünf-Sterne-System entspricht der Hotelklassifizierung von "Einfach" (ein Stern) bis "Exklusiv" (fünf Sterne) und ist für Gäste einfach nachzuvollziehen.

 

 

Erster Campingplatz in Deutschland erhält CO2-Fußabdruck von Viabono

Blankenheim-Freilingen, 24. April 2014.

bild_2.jpgEine Fahrt in die grüne Eifel kann nun mit doppelter Vorfreude genossen werden: Der Campingplatz am Freilinger Naturbadesee wurde durch die Umweltmarke „Viabono“ auf Herz und Nieren geprüft und erhielt als erster Campingplatz in Deutschland den CO2-Fußabdruck der Umweltmarke. Die Einstufung in Effizienzklasse A – ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis als „Klimafreundlicher Gastgeber“, was Geschäftsführer Ernst Lüttgau und sein Team wahnsinnig stolz macht .Urlaub auf diesem Platz sind Ferien zum Durchatmen – Ferien fürs Klima!

Auch bei einem Ausflug in die idyllische Eifel fallen natürlich klimarelevante Emissionen an. Um die klimaschädlichen Emissionen zu reduzieren, hat der Naturpark Nordeifel in seiner Projektinitiative „KlimaTour Eifel“ zusammen mit vielen regionalen Partnern ein Bündel an Maßnahmen entwickelt, darunter auch die Zertifizierung von „klimafreundlichen Gastgebern“ in der Eifel.

Seit heute kann sich das Eifel-Camp Freilinger See zu den „klimafreundlichen Gastgebern der Eifel“ zählen. Bereits seit der Platzgründung legt die Geschäftsleitung größten Wert auf Nachhaltigkeit in Arbeit und Ausstattung auf dem Platz, was auch die Einstufung in die Effizienzklasse A belegt. Die Besonderheit dabei: Das Eifel-Camp ist aktuell nicht nur der einzige Campingplatz unter den „Klimafreundlichen Gastgebern“, sondern auch der erste in Deutschland, der den CO2-Fußabdruck von Viabono erhält.

Im Rahmen eines Pressetermins auf der grünen Anlage des Eifel-Camps überreichte Naturparkgeschäftsführer Jan Lembach, Ernst Lüttgau, Geschäftsführer des Eifel-Camp, und seinem engagierten Team das Nachhaltigkeits-Zertifikat von Viabono und die CO2-Bilanz mit den überdurchschnittlich guten Energieeffizienzwert der Klasse A.

„Da Klimaschutz längst keine Angelegenheit mehr auf Landesebene ist, möchten wir als Unternehmen ein Zeichen setzen und haben uns durch Viabono zertifizieren lassen. Mit dem „CO?-Fußabdruck“ lässt sich einfach und schnell der durchschnittliche Emissionswert je Übernachtung und Gast ermitteln. Zudem ermöglichen uns die Einordnung in bekannte Energieeffizienzklassen sowohl ein nützliches Marketing als auch unserem Gast eine transparente Orientierung. Mitarbeiter auf Elektrorollern, eine Photovoltaikanlage auf dem Dach oder ein Blockheizkraftwerk im Sanitärgebäude – wir tragen Verantwortung für unsere Umwelt.“, so Ernst Lüttgau.

Grundvoraussetzung für die Zertifizierung als „klimafreundlicher Gastgeber“ im Rahmen der Projektinitiative „KlimaTour Eifel“ ist die Auszeichnung mit der Umweltmarke „Viabono“ und der dazugehörigen CO2-Bilanz. Dadurch wird eine umweltgerechte und nachhaltige Betriebsführung gewährleistet und die CO2-Bilanz bietet dem Gast eine transparente Darstellung über die Klimafreundlichkeit seines Aufenthaltes.

Unter www.klimatour-eifel.de finden Sie allgemeine Informationen zum Projekt „KlimaTour Eifel“ mit der Möglichkeit zum Download.

 

 

5-Zelte-Höchstwertung

Von den rund 5500 im ECC beschriebenen Campinganlagen erhalten diese Spitzenplatz-Auszeichnung insgesamt nur 193 Plätze, darunter jetzt einmal mehr das Eifel-Camp Freilinger See. "Sie haben mit viel Engagement und großem Einsatz Ihren Campingplatz auf- und ausgebaut und zu dem gemacht, was er heute darstellt", heißt es im offiziellen an Geschäftsführer Ernst Lüttgau adressierten Gratulationsschreiben, das von der ECC-Verlagsleitung (Drei Brunnen Verlag, Plüderhausen) um Thomas und Jochen Müller unterzeichnet wurde. Dazu gab’s das zur Höchstbewertung passende Empfehlungsschild, das von Yvonne Züll (li.) und Rebecca Schomers (re.) gut sichtbar an der Eifel-Camp-Rezeption angebracht wurde. Diese wie auch die vielen anderen dort ausgewiesenen Auszeichnungen sind die logische Konsequenz einer stetigen Qualitätssicherung und -steigerung hin zum 5-Sterne-Campingplatz mit dem serviceorientierten Gütesiegel „Quality-Camp“.

Die vom ECC ausgemachten „Standortvorteile“ des Eifel-Camps sind seit jeher ein „einzigartiges Stellplatzangebot vom Zelt- bis zum Luxusstellplatz“, eine auf die jeweiligen Bedürfnisse der Urlauber zugeschnittene Infrastruktur (Jugend-, Familien- und Seniorenplätze getrennt), der in allen Bereichen komfortable Ausstattungsgrad sowie nicht zuletzt die natürliche Vielfalt der Region Eifel mit ihrer klaren Luft. „Erholungsqualität hat aber auch immer etwas mit der Beziehung der Menschen untereinander zu tun“, setzen Eifel-Camp-Geschäftsführer Ernst Lüttgau und sein Team seit jeher auf ein Höchstmaß an Beratung und Betreuung: „Uns liegt jeder Camper am Herzen!“

 

 

Wohlfühlplatz-Award

„Camping.Info Award 2013“ und „Wohlfühlplatz-Award“ attestieren dem Fünf-Sterne Eifel-Camp am Freilinger See eine herausragende Service-Qualität - Viel Lob für Ernst Lüttgau und sein perfekt eingespieltes Team.

„Beim Camping.Info Award gibt es keine Ermessensspielräume und keine Jury; einzig und allein die Gäste entscheiden,“ sagte Erwin Oberascher, Gründer und Geschäftsführer der „Camping.Info GmbH“ aus dem österreichischen Friedberg. Umso größer ist die Freude über die Auszeichnung mit dem „Camping.Info Award“ deshalb auch bei Ernst Lüttgau und seinem Team vom Eifel-Camp in der Gemeinde Blankenheim. Bei der Auszeichnung der Campingplätze mit der höchsten Gästezufriedenheit schnitt die Fünf-Sterne-Anlage am Freilinger See als die Beste in ganz Nordrhein-Westfalen ab und landete im Ranking von 1 bis 100 im gesamten deutschsprachigen Raum auf einem beachtlichen 24. Platz. Der Gesamtsieger kommt aus Südtirol.

Bei der Internationalen Ausstellung für Caravan, Motor und Touristik (CMT-Urlaubsmesse) in Stuttgart hatte Ernst Lüttgau aber gleich doppelten Grund zur Freude. Die Mitglieder des „Euro Motorhome Clubs“ - Freizeitclub für niveauvolles Reisen - haben das Freilinger Eifel-Camp nämlich ebenfalls mit Bestnoten versehen, so dass der Herausgeber des Clubmagazins „euromotorhome“, Rüdiger Zipper, die Service-Crew um Ernst Lüttgau mit einem „Wohlfühlplatz-Award“ auszeichnen konnte. Joachim Sterz, Redakteur der Fachzeitschrift, dazu: „Viele unserer Mitglieder haben sich im Eifel-Camp rundum wohlgefühlt und entsprechende Vorschläge gemacht“. Für Ernst Lüttgau und seine Mitarbeiter sind die beiden hochkarätigen Auszeichnungen Anerkennung und Verpflichtung zugleich. „Wir freuen uns riesig, dass sich unsere Gäste bei uns in der Eifel wohlfühlen und werden auch künftig alles tun, damit die Camper am Freilinger See rundum zufrieden die schönsten Tage des Jahres auch richtig genießen können“, sagte Ernst Lüttgau nach den Preisverleihungen.

 

 

Eifel-Camp als TopCamp 2012 ausgezeichnet

Von Camping.Info werden Campingplätze als TopCamp ausgezeichnet, die auf Camping.Info durch eine besonders hohe Gäste-Zufriedenheit hervorstechen. Sowohl die Wertung durch die Gäste, der Vertrauensfaktor der Gäste, die Aktualität der Bewertungen, als auch die Anzahl der Bewertungen waren für die Auswahl der Gewinner entscheidend.

Die Präsentationsseite des Eifel-Camps in dem Portal mit der Möglichkeit, eine eigene Bewertung abzugeben, finden Sie hier.

 

 

Erneut 5 Sterne für das Eifel-Camp

Campingplätze in NRW ausgezeichnet

Bereits zum vierten Mal seit 2001 führte der Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in NRW e.V. (FFC) mit dem Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) und dem Deutschen Tourismusverband (DTV) in diesem Sommer eine Campingplatz-Klassifizierung durch. Insgesamt 41 Betriebe, so viele wie nie zuvor, wurden dabei nach den Richtlinien des DTV beurteilt. Die Urkunden wurden nun auf der Herbsttagung des FFC in Ostbevern an die ausgezeichneten Plätze überreicht. Sechs Campingplätze wurden mit fünf Sternen geadelt, 18 Plätze erreichten vier und 16 weitere Betriebe jeweils drei Sterne. Über zwei Sterne konnte sich ein Teilnehmer freuen.

Die Kriterien, nach denen die Bewertung durchgeführt wurde, waren in diesem Jahr so umfangreich und streng wie nie zuvor. Stellplätze, Rezeption, Sanitärgebäude und sonstige Einrichtungen wurden bei den Ortsterminen genau begutachtet, auch Service und Kommunikationsangebot wurden beurteilt. Allein bei den Sanitär-Anlagen wurden 20 Kriterien bewertet, vom baulichen Zustand über die Beschaffenheit der Duschkabinen bis hin zur Barrierefreiheit. Aus den Einzelwertungen wurde wiederum die Sternezahl berechnet. 1 Stern zeichnet einen einfachen und zweckmäßigen Campingplatz aus, 5 Sterne einen exklusiven Campingplatz mit erstklassigem Komfort.

Das Eifel-Camp beeindruckte die Prüfungskommission vor allem mit dem luxuriösen Sanitärbereich und dem einzigartigen Stellplatzangebot vom Zeltplatz bis zum Luxusstellplatz mit eigenem barrierefreien Badezimmer und separatem Küchentrakt aufdem gemieteten Stellplatz.

Zum dritten Mal erhielt das Eifel-Camp am Freilinger See die begehrten 5 Sterne und bleibt auch weiterhin der einzige 5 Sterne Campingplatz in der nordrheinwestfälischen Eifel.

 

 

Eifel-Camp auf höchstem Niveau

Der 10.05.11 war schon ein ganz besonderer Tag für Ernst Lüttgau (Geschäftsführer Eifel-Camp am Freilinger See) und seiner Mitarbeiterin Rebecca Schomers, als ihnen nach einer erfolgreichen Teilnahme an der dreitägigen Schulung die Zertifikate mit dem Titel „Qualitäts-Manager“ überreicht wurden. Das Zertifikat berechtigt die Inhaber, die Grundlagen und Seminarinhalte im Unternehmen anzuwenden und einen Antrag zur Erlangung der Zertifizierung „ServiceQualtität Deutschland Stufe III“ zu stellen. Die neue Stufe QIII wird ab sofort in 19 Pilotbetrieben bundesweit erprobt, wozu auch das Eifel-Camp Freilinger See gehört. Das Erreichen dieser höchsten Stufe bedeutete für Ernst Lüttgau einen langen und arbeitsintensiven Weg, der mit der Zertifizierung der Stufe QI im Februar 2009 begann. Damals zählte er noch zu den Pionieren der ausgebildeten Qualitäts-Coaches in Nordrhein-Westfalen. Heute arbeiten schon über 18.000 Qualitäts-Coaches und fast 3.100 ausgezeichnete Betriebe bundesweit an den Maßnahmen zur Serviceoptimierung, die speziell auf Dienstleistungsbetriebe rund um die touristische Servicekette zugeschnitten sind.

Ziel dieser dreistufigen Ausbildung, die von der Initiative „ServiceQualität Deutschland“ durchgeführt wird, ist es über das Qualitätsmanagement, mit dem sich Unternehmensstrukturen und Arbeitsabläufe analysieren und auf die Bedürfnisse des Gastes ausrichten lassen, Dienstleistern eine schrittweise innerbetriebliche Verbesserung ihrer Servicequalität zu ermöglichen. Die Initiative ServiceQualität Deutschland wendet sich dabei an alle Dienstleistungsbetriebe rund um den Tourismus. Hinter der Initiative steht eine Kooperationsgemeinschaft aller 16 Bundesländer, die den Deutschen Tourismusverband e.V. mit der bundesweiten Koordination beauftragt hat. Gemeinsam wollen sie ServiceQualität Deutschland zum Aushängeschild für Qualitätsanstrengungen im Deutschlandtourismus machen. Damit werden Arbeitsplätze gesichert und die Position des Reiselands Deutschland nachhaltig gestärkt. Denn die Reisenden wissen: Service macht den Unterschied!



Eifel-Camp Freilinger See erhielt als einziger Campingplatz die Q2-Zertifizierung

Die feierliche Überreichung der Zertifikate zur „Service-Qualität Deutschland in Rheinland-Pfalz“ erfolgte am 29.01.10 in Waldbreitbach durch Hendrik Hering, Staatsminister für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz.

Die Voraussetzungen für die Erlangung des Qualitätssiegels der Stufe II verlangten den teilnehmenden Betrieben und den Mitarbeitern eine Menge ab. So wurde z.B.:

  • ein detailliertes Stärken- Schwächen-Profil erstellt
  • eine Mitarbeiter-, Führungskräfte- und Kundenbefragung durchgeführt
  • ein mystery check (anonyme Überprüfung der gesamten Dienstleistungskette mit Bewertung ) durchgeführt
  • und ein Maßnahmenplan mit abschließender Überprüfung erstellt.

Die Gäste vom Eifel-Camp haben durch den neuen noch höheren Service- und Qualitätsstandard eine weitere Garantie, einen schönen und erholsamen Urlaub am Freilinger See zu verbringen.
Ernst Lüttgau, Inhaber des Eifel-Camps war von Anfang an daran gelegen, die Service Qualität zu optimieren. Bereits zu einer Zeit, in der das Land NRW noch nicht am Projekt „Service Qualität Deutschland“ teilnahm, verfolgte Lüttgau seine Intension grenzübergreifend und meldete sich kurzerhand in Rheinland-Pfalz an.
Somit ist das Eifel-Camp am Freilinger See zurzeit der einzige Campingplatz in NRW und Rheinland-Pfalz mit einer Q2 Zertifizierung. Darüber hinaus ist das Eifel Camp Freilinger See das erste touristische Dienstleistungsunternehmen in Nordrhein-Westfalen der Qualitätsstufe II. Ernst Lüttgau und seine Qualitäts-Trainerinnen Rebecca Schomers und Helga Wieliki binden dabei sämtliche Mitarbeiter des Betriebes sowie die Gäste und Partner mit ein, um Stärken und Schwächen zu identifizieren, Verbesserungsprozesse anzustoßen und die Dienstleistungsorientierung kontinuierlich zu fördern.

 

 

Wieder 5 Sterne für das Eifel-Camp

Der Sternenhimmel über den Campingplätzen in NRW leuchtet heller. Der Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V. hat gemeinsam mit dem Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in NRW e.V. (FFC) eine Campingplatz-Klassifizierung durchgeführt, an der so viele Betriebe teilgenommen haben wie nie zuvor. Die Ergebnisse sind auf der Herbsttagung 2007 des FFC in Datteln vorgestellt worden: Sechs teilnehmende Betriebe sind mit fünf Sternen geadelt und so in der höchsten Kategorie eingestuft worden. 16 Plätze haben vier und neun weitere jeweils drei Sterne erhalten. Den Kategorien "Ein Stern" und "Zwei Sterne" sind drei Teilnehmer zugeordnet worden. Ingesamt haben sich 34 Campingplätze klassifizieren lassen. Die sechs leuchtenden Spitzenreiter sind in den Regionen Münsterland, Eifel, Niederrhein und Teutoburger Wald zu finden.

Aus der Region Eifel sind insgesamt drei Plätze ausgezeichnet worden: das Eifel-Camp am Freilinger See (Blankenheim) mit 5 Sternen, der Campingplatz Hetzingen in Nideggen mit 4 Sternen und die Campinganlage Schafbachmühle in Schleiden mit 3 Sternen.

Für das Eifel-Camp ist dies eine Bestätigung für die konsequente Umsetzung des Service-Gedankens und den schrittweisen Ausbau der Campinganlage. Das Angebot wurde ständig erweitert, so wurden kürzlich eine gemütliche Grillhütte, weitere Spiel- und Sportanlagen und urige Campinghütten errichtet. Der nur ca. 20 km vom Nürburgring und ca. 25 km vom Nationalpark Eifel entfernte Mehrgenerationenplatz bietet Möglichkeiten der Übernachtung für jeden Bedarf, vom einfachen Zelter bis zum anspruchsvollen Wohnmobil-Urlauber. Zudem können Mobilheime gemietet werden, sowie als kostengünstige Alternative die neuen Campinghütten, idyllisch im Wald gelegen. Das Camp bietet Tischtennis, Billard und Tischfussball im Freizeitraum, ein Beach-Volleyball-Feld, eine Skateranlage, eine Boulebahn, eine Streetballanlage und Kletterfelsen – um nur einige Angebote zu erwähnen. Das Eifel-Camp wurde bereits mehrfach prämiert: nach der Goldmedaille im Landeswettbewerb „Vorbildliche Campingplätze in NRW“ erhielt das Eifel-Camp im Frühjahr die Silbermedaille im Bundeswettbewerb, das ökologische Engagement des Platzes wurde mit der Auszeichnung Ecocamping belohnt, der gute Service ist ebenfalls zertifiziert.

Die Klassifizierung ist nach 2001 und 2004 jetzt zum dritten Mal durchgeführt worden. Das Eifel-Camp trat erstmalig 2004 an und erhielt prompt 5 Sterne. Untersucht wurden neben den Stellplätzen die Bereiche Rezeption, Service sowie die sanitären Anlagen. Das Fünf-Sterne-System entspricht der Hotelklassifizierung von "Einfach" (ein Stern) bis "Exklusiv" (fünf Sterne) und ist für Gäste einfach nachzuvollziehen. Basis für die Beurteilung waren die Richtlinien des Deutschen Tourismusverbandes (DTV).

 

Eifel-Camp erhält die Auszeichnung ECOCAMPING

Umweltminister Eckhard Uhlenberg hat Anfang Juni am Biggesee im Sauerland an ausgewählte nordrhein-westfälische Campingplätze die Auszeichnung ECOCAMPING für ihr ökologisches Engagement verliehen, unter ihnen das Eifel-Camp am Freilinger See bei Blankenheim. Verliehen wurde die Auszeichnung für die erfolgreiche Einführung eines Umweltmanagementsystems. Damit kann der Verbrauch von Strom und Wasser gesenkt, Abfall eingespart und die Plätze gewässer- und bodenschonender bewirtschaftet werden. Entwickelt hat das Projekt der Verein ECOCAMPING, der es mit dem „Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in Nordrhein-Westfalen e.V.“ (FFC) durchführte. Gefördert wurde ECOCAMPING durch das NRW-Umweltministerium.

Das Bild zeigt von links nach rechts Marco Walter, Geschäftsführer des ECOCAMPING e.V., Leo Ingenlath, Präsident des FFC – Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in Nordrhein-Westfalen e.V., Prof. Ute Dallmeier, Geschäftsführerin des NRW Tourismus e.V., Ernst Lüttgau, Inhaber des Eifel-Camps, Eckhard Uhlenberg, Minister für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen.

Im Kurzbericht von ECOCAMPING heißt es über das Eifel-Camp:
Auf der 13 Hektar großen Campinganlage in der Nordeifel, in direkter Nähe des Freilinger Sees mitten intakter Natur (Naturpark und Nationalpark Eifel), kann man viel erleben. Die nur ca. 20km vom Nürburgring entfernte Anlage bietet Möglichkeiten der Übernachtung für jeden Bedarf, vom einfachen Zelter bis zum anspruchsvollen Wohnmobil-Urlauber. Weiterhin können Mobilheime gemietet werden, sowie als kostengünstige Alternative vier neue Campinghütten, idyllisch im Wald gelegen. Das Camp bietet Tischtennis, Billard und Tischfussball im Freizeitraum, ein Beach-Volleyball-Feld, eine Skateranlage, eine Boulebahn, eine Streetballanlage und Kletterfelsen – um nur einige Angebote zu erwähnen.

Zu den Umwelt-, Qualitäts- und Sicherheitsaspekten, die von ECOCAMPING im Eifel-Camp hervorgehoben und ausschlaggebend für die Auszeichnung waren, gehören
- Luft-Luft-Wärmepumpe mit Pufferspeichern und Fußbodenheizung im Sanitärgebäude
- Mengenabhängige Abfallgebühren
- Verleih von Fahrrädern, Motorrollern, Kanu/Surfbrett und kostenloser Bollerwagen für Transporte auf dem Platz
- Aufenthaltsraum mit großer Bibliothek für die Gäste
- Infoordner für Gäste mit thematischer Sortierung
- Kostenloser Internetzugang in der Rezeption
- vielfältiges Veranstaltungsangebot
- Silbermedaille im Bundeswettbewerb „Vorbildliche Campingplätze in Deutschland“ 2006


Silber im Bundeswettbewerb

Beim Bundeswettbewerb "Vorbildliche Campingplätze in Deutschland" wurde das Eifel-Camp auf dem Caravan-Salon 2006 in Düsseldorf mit der Silbermedaille ausgezeichnet.

Im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) geförderten und in Kooperation mit dem ADAC, dem Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland, dem Caravaning Industrie Verband, dem Deutschen Caravaning Handels-Verband, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund und der Deutschen Zentrale für Tourismus durchgeführten Wettbewerbes wurden das campingtouristische Angebot sowie die jeweiligen Vermarktungsstrategien ebenso einer kritischen Prüfung unterzogen wie Maßnahmen zur Qualitätssicherung und Umweltverträglichkeit. Eine funktionsgerechte und zielgruppenorientierte Ausstattung des Platzes mit einer individuellen Gästebetreuung beeinflussten das Ergebnis weiterhin positiv.

Zum Wettbewerb „Vorbildliche Campingplätze in Deutschland“ wurden nur die Plätze zugelassen, die sich über die 2005 durchgeführten Landeswettbewerbe qualifiziert hatten. Das Eifel-Camp hatte beim Landeswettbewerb in NRW bereits Gold errungen.

In der Laudatio wurde nicht mit Lob am Eifel-Camp gespart: "Das Eifel-Camp verfolgt in vorbildlicher Form das Konzept eines Mehrgenerationenplatzes, wobei die gerade Aufteilung verschiedener Zielgruppen auf unterschiedliche Bereiche des Platzes gelungen ist. Die Anlage verfügt über ein breites Angebot für Kinder und Jugendliche. Neben dem umfangreichen, betreuten Ferienprogramm gehören hierzu z.B. ein Skater-Park, ein eigener Jugendraum im Gastronomiebereich, Möglichkeiten für Jugendliche und Abschottung von anderen Zielgruppen und vielfältige Verleihmöglichkeiten von Fahrgeräten wie Go-Karts, Motorroller, Motorräder, Fahrräder und Mountainbikes. Das Eifel-Camp setzt ein sehr innovatives, multimediales Marketing ein, das auch zur Kundenbindung genutzt wird. Ein vorbildliches Beispiel für die Vermarktung und Kundenbindung des Platzes ist die sehr informative und animierende Internetseite www.eifel-kids.de zur gezielten Ansprache und Bindung von Kindern."

 

Goldmedaille für das Eifel-Camp

Im März 06 erhielt das Eifel-Camp die Goldmedaille im Landeswettbewerb "Vorbildliche Campingplätze in Nordrhein-Westfalen 2005", die auf der Messe Reise / Camping 2006 in Essen an das Eifel-Camp überreicht wurde.

Herr Rolf Hartmann (1.v.l.), Bürgermeister von Blankenheim und Pressestellenleiter Erich Schell machten den weiten Weg, um dem Eifel-Camp zu gratulieren. Ernst Lüttgau (3.v.r.), Inhaber des Eifel-Camps, und Udo Leunig (2.v.r.), Platzwart des Campingparks, bekamen von Fritz Rötting (1.v.r.), Geschäftsführer der IHK Aachen, die Urkunde und das Aushängeschild zur Goldmedaille überreicht.

In der Begründung der Jury heißt es: "Der Campingplatz ist vorbildlich organisiert. Die Ausstattung, die Zielgruppenorientierung und die Gästebetreuung sind perfekt. Man spürt deutlich, dass sich die Betreiber mit ihrem Platz identifizieren und ihnen das Wohlbefinden der Gäste ein echtes Anliegen ist."

Der Landeswettbewerb wurde vom Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in NRW e.V. (FFC) gemeinsam mit dem Nordrhein-Westfalen Tourismus e.V. durchgeführt. Er soll hervorragende Leistungen herausheben und dazu beitragen, die Anzahl qualitativ anspruchsvoller Plätze weiter zu erhöhen. Gefördert wird die Qualitätsinitiative vom Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Eifel-Camp erhält Qualitätszertifikat

Im Rahmen der Veranstaltung „Qualitätstag Rheinland-Pfalz“ am 27. April in Rockenhausen wurde das Eifel-Camp Freilinger See von Walter Strutz, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, als Qualitätsbetrieb ausgezeichnet. Ernst Lüttgau, Geschäftsführer des Eifel-Camps Feilinger See, sowie Helga Wieliki, Rebecca Schomers und Sabrina Noel nahmen als zertifizierte Qualitäts-Coaches die Urkunde entgegen.

In NRW ist das Eifel-Camp der einzige Campingplatz, der diese Qualitätsauszeichnung hat. Von den ca. 100 Campingplätzen in der Eifel hat neben dem Eifel-Camp in Blankenheim-Freilingen noch der Campingplatz Prümtal in Oberweis bei Bitburg diese hohe Auszeichnung erhalten.

Das Eifel-Camp wird auch in Zukunft auf hohe Service-Qualität setzen, damit die Gäste weiterhin gerne wiederkommen.