Nationalpark Eifel

Anfang 2003 hat das Land Nordrhein-Westfalen 10.700 Hektar der Nordeifel unter den Schutz des ersten Nationalparks in Nordrhein-Westfalen gestellt. Der Nationalpark Eifel zeichnet sich durch seine majestätischen Buchenwälder, knorrigen Eichenwälder, geheimnisvollen Schluchten und seine wilden Bäche aus.

In dieser Landschaft aus Wald und Wasser erwarten den Besucher atemberaubende Ausblicke auf den Urft- und Rursee. Über 230 gefährdete Pflanzen- und Tierarten finden hier ihre lebensnotwendigen Rückzugsgebiete.

Erkunden Sie den Nationalpark auf eigene Faust oder lassen Sie sich führen. An den Urwaldtagen führen Rangerinnen und Ranger durch das Großschutzgebiet und lüften für Sie Geheimnisse der Natur. Auf Anfrage organisiert das Nationalparkforstamt auch exklusive Gruppenführungen für Jung und Alt.

Im einmaligen Wacholdernaturschutzgebiet Lampertstal, welches vom Eifel-Camp zu Fuß zu erreichen ist, blühen von Frühjahr bis Herbst Or­chideen, Küchenschellen, Enziane oder Herbstzeitlose.