Freilinger See erfüllt Richtlinien

Gute Wasserqualität

Ungetrübter Badespass über fünf Jahre hinweg: Der Freilinger See erhielt bei einer NRW-Wertung nach EG Richtlinien einmal mehr die Bestnote.

FREILINGEN (RED/BB). Insgesamt wurden 73 Badeseen in Nordrhein-Westfalen durch das NRW Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz untersucht und nach der europaweit geltenden „EG-Richtlinie über die Qualität der Badegewässer“ bewertet. Dabei werden den Seen während der Badesaison in einem zweiwöchigen Rhythmus Proben entnommen, um die Wasserqualität zu bestimmen. Bei der Beurteilung steht insbesondere die bakterielle Belastung im Vordergrund. Anhand der gemessenen Menge können Rückschlüsse auf den Verschmutzungsgrad und die Wasserqualität gezogen werden. Dabei werden die Gruppen der fäkal- und gesamtcoliformen Bakterien erfasst.

In den Jahren 2003 bis 2007 wurden im Freilinger See keine Belastungen festgestellt und so wurde er stets in die höchste Kategorie „zum Baden gut geeignet“ eingestuft.

Damit dies auch so bleibt, steht die Gemeinde Blankenheim stets mit den angrenzend bewirtschaftenden Landwirten im Dialog, damit die Vorgaben der Düngeverordnung, zBsp. Einhalten des Düngeverbotes bei wassergesättigtem Boden oder Einhalten des Mindestabstandes von 15 m zum zulaufenden Weilerbach und zum See, eingehalten werden.

(Quelle: Schleidener Wochenspiegel, Woche 24, Mittwoch, 11.06.2008)