Goldmedaille für das „Eifel-Camp“

Die besten Campingplätze in Nordrhein-Westfalen wurden ausgezeichnet.

Essen - Für ihre vorbildlichen Angebote sind neun Campingplätze in Nordrhein-Westfalen am Donnerstag auf der Essener Campingmesse für ihre guten Angebote ausgezeichnet worden. Drei Plätze erhielten eine Goldmedaille: das Eifel-Camp in Blankenheim, der Campingpark Sonnensee im Teutoburger Wald und der Campingpark Kerstgenshof am Niederrhein. An dem vom Wirtschaftsministerium geförderten Landeswettbewerb hatten sich 30 der mehr als 300 Plätze in NRW beteiligt, berichtete der Verein NRW Tourismus.

Neben den Gold-Plätzen wurden dreimal Silber an die Münsterländer Einrichtungen Campingplatz Münster, Campingplatz Herthasee in Hörstel und Campingpark Westheide vergeben. Bronze bekamen der Campingpark Münsterland Eichenhof und der Campingplatz Hetzingen in der Eifel. Eine Sondermedaille erhielt der Wohnmobilstellpark Platz für Camping Aachen.

Der Wettbewerb „Vorbildliche Campingplätze in NRW“ wird vom Fachverband der Freizeit- und Campingunternehmer in NRW und von NRW Tourismus veranstaltet. Alle 30 Bewerber wurden vorigen Sommer gegen eine Gebühr von 400 Euro von einem Expertenteam nach den Richtlinien des Deutschen Tourismusverbandes (DTV) bewertet. Die Plätze erhalten dazu ein Stärken-Schwächen-Profil.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes wurden in NRW 2005 mehr als 1,1 Millionen Übernachtungen im Urlaubscamping gezählt, davon fast 211 000 von ausländischen Gästen, zum Großteil von Niederländern. Zu den Urlaubscampern kommen die Übernachtungen von Dauercampern, die das wirtschaftliche Rückgrat der Campingwirtschaft in NRW darstellen.

(Kölner Stadt-Anzeiger, 24.03.06)