TOUR DE AHRTAL: 11. JUNI

Am 11. Juni wird es nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr, an dem rund 10 000 Gäste teilhatten, wieder wahr: Das romantische Ahrtal bleibt in der Gemeinde Blankenheim an diesem Tag autofrei.
Bis Ahrhütte wird dann die B 258 gesperrt werden. Statt Auto- und Motorradfahrern gehört die Strecke bei der „Tour de Ahrtal“ ausschließlich Radlern, Inlinern und Wanderern. Ungestört von lauten Motorgeräuschen können diese die Natur auf sich wirken lassen.

Mit der Unterstützung von Partnern, zu denen neben dem Eifel-Camp Freilingen mit Geschäftsführer Ernst Lüttgau die Kölnische Rundschau, Radio Euskirchen, die VR-Bank Nordeifel und Getränke Handwerk gehören, führt die Ahrgemeinde den Radaktionstag durch, erklären Bürgermeister Rolf Hartmann und Pressesprecher Erich Schell.

Bürgermeister Hartmann freut sich besonders, dass seine Vision vom autofreien Ahrtal trotz seiner noch relativ jungen Amtszeit so schnell Wirklichkeit geworden ist. Er nannte als „Hauptmotoren“ auch die vielen ehrenamtlichen Helfer. Ohne die Bürger von Blankenheim wäre der Tag nicht durchführbar, denn diese sorgen in erster Linie für das bunte Rahmenprogramm.

Nach dem Startschuss um 10 Uhr können die Gäste loslegen. An speziell eingerichteten Erlebnispunkten, etwa an der Reetzer Mühle, am Oberahreck, in Ahrhütte oder auch in Ahrdorf kann der Teilnehmer sich körperlich und geistig erfrischen. Verpflegungspunkte, Ausstellungen, Infostände, Verlosungen, Musikvereinskonzerte, Animations- und Mitmachprogramme säumen den Weg.

Wem die Rückfahrt zu beschwerlich wird oder wer sich allzu sehr von der Geselligkeit an der Strecke hat mitreißen lassen, der kann einen eigens an diesem Tag eingerichteten Pendelbusverkehr in Anspruch nehmen. Für versierte Radfahrer werden zusätzlich längere Routen durch das Obere Ahrtal angeboten. Die Start- und Zielveranstaltungen finden im Bereich der Weiheranlagen in Blankenheim statt.



(Kölnische Rundschau, 14.05.06)